Saarland-Therme setzt auf regenerative Energien

(Bild: Saarland Therme GmbH & Co. KG)

Kategorie: Innovative Technologie
Leuchtturmprojekt für: Einsatz von Regenerativen Energien
Bauherr: Projektgesellschaft Thermalbad Rilchingen mbH
Standort: Rilchingen (Saarland)
Baujahr: 2012


Technische Daten
Wärmequelle: ortsgebundenes Thermalwasser
Bohrtiefe: ca. 750 m, Pumpe hängt auf 95 m
Temperatur des Thermalwassers am Quellaustritt: 21°C
Durchflussmenge: Fördermenge Brunnen ca. 15 m³/h

Weitere Wärmequellen 
Grundlast: BHKW (Erdgas) (1. Ausbaustufe), elektr. Leistung 70 kWel und therm. Leistung 110 kWth. (ausgebaut: BHKW (Erdgas), elektr. Leistung 280 kWel und therm. Leistung 420 kWth)
2 Spitzenlastkessel: Erdgas-Brennwertkessel mit einer Leistung von je 640 kWth; Nutzung von Biogas.
Weitere Heizmodule können nachgerüstet werden. Die Heizzentrale wird die Saarland-Therme und das Medical Vitalcenter mit Wärme versorgen.

Wissenwertes über die Anlage
Die Saarland-Therme nutzt das Thermalwasser nach der Aufbereitung (Enteisenung und Entmanganung) für die Badebecken, die Duschen, die Waschtische und für die Toiletten. Somit wird das 21 °C warme Thermalwasser für den gesamten Wasserbedarf der Therme außer im Gastronomiebereich genutzt.
In Form eines Energie-Contractings wird für die Heizzentrale der Saarland-Therme die technische Betriebsführung von der Firma FAMIS übernommen. FAMIS hat bereits die Heizzentrale geplant und ausgelegt. Die Saarland-Therme ist aber der Betreiber der Anlage.

 

Kontakt
Saarland Therme GmbH & Co. KG
Zum Bergwald 1
66271 Kleinblittersdorf
Email: info@remove-this.saarland-therme.de
Links: www.saarland-therme.de


Zurück zu den Leuchtturmprojekten

07.05.2013 Energieverbrauch in Europa vergleichbar

Mit der neuen Datenbank ENTRANZE können nun Daten zum Gebäudebestand, Eigentumsstruktur und Energiebedarf mit anderen europäischen Ländern verglichen werden. Wer nun selbst ein wenig...
[mehr]

26.09.2012 Tagungsrückblick: Energie & Kommunen - eine Aufgabe für die Zukunft!

Städte, Gemeinden und Landkreise stehen vor einer Aufgabe für die Zukunft: sie müssen sich der Herausforderung der Klimaschutzziele stellen. Wie sind die Voraussetzungen für eine klimaverträgliche...
[mehr]

30.06.2012 Energieeffizienz anstatt Energiearmut!

Ein Schwerpunkt des deutsch-französischen Projekts „Grenzüberschreitendes Netzwerk Energieeffizienz/Erneuerbare Energien“ (ENEFF) ist der Erfahrungsaustausch im Bereich sozialer Wohnungsbau und...
[mehr]