In Saarlouis ist Einsatz fürs Klimaschutzkonzept gefragt

(Bild: Kreisstadt Saarlouis)

Kategorie: Innovative Technologie
Leuchtturmprojekt für: Klimaschutzkonzept
Stadt: Saarlouis (Saarland)
Bürgermeister: Roland Henz    
Einwohner: 36.910

Klimaschutzkonzept
Auftraggeber: Kreisstadt Saarlouis       
Auftragnehmer: IZES gGmbH, Saar-Lor-Lux Umweltzentrum, ATP Axel Thös Planung
Kosten: 109.956 € (brutto)
Finanzierung:
     Förderquote BMU: 65%
     Förderquote Saarland: 15%
     Kreisstadt Saarlouis: 20%   
Projektlaufzeit: Oktober 2011 – Dezember 2012
Projektziele: Die Kreisstadt Saarlouis beabsichtigt mit der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes, eine praktische Umsetzungsstrategie zur eindeutigen Definition und Umsetzung der spezifischen Klimaschutzziele der Stadt zu entwickeln. Ziel ist es eine Minderung des CO2-Ausstoßes um 80 % bis 2050 zu erreichen.

Energiekenndaten (Bezug 2010)
Stromverbrauch der Gemeinde: ca. 211.000 MWh/a
Stromproduktion aus Erneuerbaren der Gemeinde: ca. 7.500 MWh/a
Wärmeverbrauch der Gemeinde: ca. 314.111 MWh/a
Wärmeproduktion aus Erneuerbaren der Gemeinde: ca. 12.500 MWh/a

Erneuerbare Energien Anlagen               
Photovoltaik               
     Anlagenanzahl: keine Angabe           
     inst. PV-Leistung: keine Angabe   
     produzierte Strommenge im Jahr 2010: ca. 1.950.000 kWh/a   

Solarthermie               
     Anlagenanzahl: keine Angabe       
     inst. Solarthermie-Fläche: ca. 1.839 m²   
     produzierte Wärmemenge im Jahr 2010: ca. 750.000 kWh/a   
               
Wasserkraftanlagen               
     Anlagenanzahl: 3
     inst. Wasserkraft-Leistung: 138 kW   
     produzierte Strommenge im Jahr 2010: 5.632.312    kWh/a   

Biomasse               
     Anzahl Biogasanlagen (Einzelfeuerstätten): 3.700            
     Inst. Leistung (Zentalheizungen): ca. 2.101 kW       
     produzierte Wärmemenge im Jahr 2010: 11.6000.000 kWh/a

Wissenswertes über das Klimaschutzkonzept der Stadt Saarlouis
2009 startete die Kreisstadt Saarlouis mit einem Teilkonzept zum Klimaschutz, indem die eigenen Gebäude betrachtet wurden. Insgesamt wurden 59 Gebäude mit ca. 102.000 m² Fläche auf energetische Verbesserung betrachtet. Gebäude wurden auf EnEV 2012-Niveau saniert.

Aufbauend auf den bisherigen Klimaschutzaktivitäten der Kreisstadt Saarlouis soll ein ganzheitliches Konzept für die Kreisstadt entwickelt werden, das neben den Aspekten des Klimaschutzes und der Ressourcenschonung insbesondere die Teilbereiche Erneuerbare Energien, energetische Gebäudesanierung, Gebäudemanagement und den Teilbereich Mobilität und Verkehr beinhaltet.
Ganzheitlich bedeutet auch, dass neben der Stadtverwaltung v.a. auch die Menschen vor Ort, Bürgerinitiativen, Vereine und Verbände, Landwirte, lokale Unternehmen, Banken sowie anders öffentliche Einrichtungen bei der Konzeptentstehung aktiv beteiligt und z.B. in Form von Themen-Workshops oder Informationsveranstaltungen direkt angesprochen werden. Außerdem behandelt das Konzept besonders auch Fragestellungen hinsichtlich der Regionalen Wertschöpfung und Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen.

Es wurden verschiedene Machbarkeitsstudien für PV-Anlagen auf den stadteigenen Dachflächen und für eine 350 KW-Biomassefeuerungsanlage erstellt, die 2013 gebaut wird und den „Neuen Betriebshof Saarlouis“ mit Wärme versorgen wird. Mögliche Anlagen, wie eine PV-Anlage als  Parkplatzüberdachung (z.B Ford-Parkplatz), werden im Klimaschutzkonzept bearbeitet und sollen umgesetzt werden.

Die Kreisstadt veranstaltet verschiedene Workshops für die Bürger in unterschiedlichen Bereichen, um diese für den Ausbau von Erneuerbaren Energien und Energieeffizienzmaßnahmen zu motivieren (z.B. „Richtig sanieren im Denkmalschutz“, oder am 15.09.2012 die Veranstaltung „Saarlouis bewegt!“ - eine Messe für Elektrofahrzeuge und Energieeffizienz).

Die Kreisstadt Saarlouis ist Pilotstadt im Rahmen des saarländischen Programms „e-mobil Saar“ und erstellt im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes ein Verkehrskonzept für die Stadt, in dem auch Elektromobilität eine Rolle spielen wird.

Weitere Aktionen wie Workshops und Messen, Gespräche mit der ortsansässigen Industrie und dem Handel aber auch Umtauschaktionen für unsere Bürger (Tausch ineffizienter Haushaltsgeräte gegen A+++ Geräte) sind geplant.

Kontakt
Klimaschutzmanager Dipl.-Ing. Horst Rupp
Kreisstadt Saarlouis
Großer Markt 1
66740 Saarlouis   
        
Email: rupp@remove-this.saarlouis.de
Link: www.saarlouis.de

 

zurück zu den Leuchtturmprojekten

07.05.2013 Energieverbrauch in Europa vergleichbar

Mit der neuen Datenbank ENTRANZE können nun Daten zum Gebäudebestand, Eigentumsstruktur und Energiebedarf mit anderen europäischen Ländern verglichen werden. Wer nun selbst ein wenig...
[mehr]

26.09.2012 Tagungsrückblick: Energie & Kommunen - eine Aufgabe für die Zukunft!

Städte, Gemeinden und Landkreise stehen vor einer Aufgabe für die Zukunft: sie müssen sich der Herausforderung der Klimaschutzziele stellen. Wie sind die Voraussetzungen für eine klimaverträgliche...
[mehr]

30.06.2012 Energieeffizienz anstatt Energiearmut!

Ein Schwerpunkt des deutsch-französischen Projekts „Grenzüberschreitendes Netzwerk Energieeffizienz/Erneuerbare Energien“ (ENEFF) ist der Erfahrungsaustausch im Bereich sozialer Wohnungsbau und...
[mehr]